Eingewöhnung

Die Eingewöhnung dient zur Bindung zwischen Ihrem Kind und mir als Tagesmutter sowie zum Kennenlernen
unserer Familien.

Was bedeutet Bindung = gefühlsmäßiges Band zwischen Kind und seiner vertrauten Bezugsperson

Es gibt kein Schema "F" nach dem ich meine Eingewöhnung gestalte, denn auch hier steht das einzelne Kind im Vordergrund! 
Ich orientiere mich nach dem Berliner Bildungs-Modell, wonach ein Elternteil das Kind bei der Eingewöhnung begleitet. In den ersten zwei Tagen, sollten sich Elternteil und Kind eine Stunde in der neuen Umgebung aufhalten, damit das Kind Vertrauen zur Umgebung und der Tagesmutter entwickeln kann. Das Kind kann sich in den Betreuungsräume frei bewegen und beschäftigen. Ich beobachte die Situation und warte auf Kontaktaufnahmen des Kindes.

Am dritten Tag versuche ich auf das Kind zu zugehen und wenn möglich einige Aufgaben der Eltern zu übernehmen, am vierten Tag können wir mit dem ersten Trennungsversuch beginnen. Für den Anfang genügen 30 Minuten. Es ist sehr wichtig, dass sich der Elternteil vom Kind verabschiedet. Der Abschied sollte kurz, aber liebevoll durchgeführt werden. Die Trennungszeit steigert sich täglich und das Kind lernt den Tagesablauf Schrittweise kennen. In der Regel reichen 2 Wochen zur Eingewöhnung. 

Damit sich das Kind in der Eingewöhnung wohlfühlt, darf es sein Lieblingskuscheltier/-tuch oder andere vertraute Sachen mitbringen.


Dies ist mir Wichtig:   Geben Sie mir Ihr Kind nur in Betreuung, wenn Sie Vertrauen zu mir haben und Sie sich mit dem Gedanken Ihr Kind in Fremdbetreuung zu geben, angefreundet haben – dem positiv entgegen stehen. 
Wenn Sie das nämlich nicht sind, wird es Ihr Kind spüren und die Eingewöhnung fällt schwerer aus, bzw. Ihr Kind wird sich dann nur schwer von Ihnen lösen können.



Ernährung

Da ich mir meiner Vorbildfunktion bewusst bin, lebe ich dem Kind von Anfang an eine gesunde Ernährung vor. 
Ich kaufe ökologisch erzeugte und regionale Lebensmittel ein und bereite unser Essen täglich frisch zu. 

Zu meinem Förderprogramm der Tageskindern gehört auch regelmäßiges Lebensmitteleinkauf, damit sie die Möglichkeit haben zu lernen "Lebensmittel" benennen und unterscheiden zu können.

Jedes Kind kann bei mir selbst entscheiden, wie viel es essen will. Das Essen sollte niemals als Strafe oder Belohnung eingesetzt werden, nur so bekommt das Kind eine gesunde Einstellung zum Essen.





Unternehmungen

Bewegung ist die Grundlage für viele wichtige Prozesse, zum Beispiel für die Entwicklung von Selbstvertrauen, für das Lernen oder für die Koordinationsfähigkeit. Meine Bewegungsangebote sind neben Toben, Mitmachlieder, Freitagsturnen in der Turnhalle, Bobycar, Roller und Tunnel. 
Nicht zu vergessen die Bewegung an der frischen Luft!  So oft wie möglich gehe ich mit den Kindern nach draußen. Bei uns gibt es kein schlechtes Wetter sondern nur ungeeignete Kleidung. 

Da wir in Walldorf umgeben vom Wald sind, gehen wir oft spazieren oder auf den Spielplätze in der Nähe, planschen im Sommer an den Wasserfontänen am Bahnhof oder spielen im Garten, machen aber auch oft Ausflüge zum Kleintierzuchtverein, zum Bahnhof, zur Feuerwehr oder auch mal zur Fassenerie nach Groß-Gerau.


Das jeweilige Programm wird natürlich auf das Alter und die Anzahl der Kinder abgestimmt.


Im Zwergenklub

Da ein Tag im Zwergenklub sehr anstrengend sein kann, müssen die Zwerge zwischendurch mal Energie auftanken. Mittagschlaf halten die Zwerge auch im Tagespflegezimmer, ich habe Reisebetten die zur Mittagszeit, aufgebaut (danach wieder abgebaut) werden. Meine Zukünftige Kindergartenkinder dürfen auf Matrazen/Matten schlafen, darauf sind die großen ganz stolz!


 
      
   
          Alle Tageskinder haben einen Kleiderhaken und ihre eigene Schublade. Darin befinden sich Wechselkleidung, Windeln, Schnuller, Kuscheltier,etc.




Wie finde ich einen Betreuungsplatz?
... Kontakt zum Jugendamt für Platzsuchende


Frau Elisabeth Drepper
Dienstag 09:00 – 12:00 Uhr
Mittwoch 13:30 – 17:30 Uhr
Tel. 06152 – 989485
E-Mail: ktpb-mitte@kreisgg.de



Wichtige Informationen und Formulare zum Finanziellen
.... bekommen Sie über: 


    Kreisverwaltung Groß-Gerau
    Frau Wilhem/Frau Werner
    Tel. 06752-989503
    E-Mail. p.wilhelm@kreisgg.de



.... oder über das Offizielle Portal des Kreises Groß-Gerau: